Der 2. Berliner Demokratietag wartet

Demokratie geht uns alle an! Und findet vor der eigenen Haustür statt:
Der Berliner Demokratietag will das vielfältige Engagement für gleichberechtigte Teilhabe in Berlin sichtbar machen und die Demokratie fördern. In der Zeit rund um den 15. September 2021 finden Veranstaltungen und Aktionen in allen Bezirken statt. Entdecke die vielfältigen Perspektiven der Stadt und bringe deine Ideen und Forderungen mit ein – für ein demokratisches Berlin für alle!

Was ist los am Demokratietag?

So kannst du mitmachen

Jede*r kann beim Berliner Demokratietag 2021 mitwirken: Egal, ob du nur Veranstaltungen besuchen willst und deine Erlebnisse unter #DemTagBerlin teilst oder selbst dein Engagement präsentieren möchtest.

 

  1. Benutze den Hashtag #DemTagBerlin
    (für alle)

    • Setze online auf Instagram und Twitter ein Zeichen für Demokratie in Berlin.
    • Teile deine Gedanken zu Demokratie als Statement, Foto oder Video.
    • Was sind deine Forderungen? Wie setzt du dich für Demokratie ein?
    • Informiere selbst darüber, dass der Demokratietag stattfindet.
    • Nutzen für dich: Werde sichtbar im breiten Netzwerk engagierter Menschen. Vernetze dich mit neuen Zielgruppen und Akteur*innen.
  2. Bestelle unsere Aktionsbox
    (für Organisationen, Schulen, öffentliche Einrichtungen und engagierte Gruppen)

    • Bestelle die kostenfreie Aktionsbox zum #DemTagBerlin mit einer Mail an info@demokratietag.berlin
    • Nutzen für dich: Das interaktive Material lädt zum Mitmachen, Mitdenken und Mitgestalten ein. Benutze sie auf deinem Demokratietag vor Ort und darüber hinaus.
  3. Melde eine eigene Veranstaltung an
    (für Organisationen, öffentliche Einrichtungen und engagierte Gruppen)

    • Du hast etwas in der ersten Septemberhälfte 2021 rund um Demokratie, Vielfalt und Engagement geplant? Dann nehmen wir dich gerne in unseren Veranstaltungskalender auf.
    • Bewirb deine Veranstaltung (Titel, Ort/Online, Zeit und sonstige Anforderungen) mit Beschreibungstext (bitte max. 300 Zeichen). Schreibe dafür eine Mail an info@demokratietag.berlin
    • Nutzen für dich: Deine Veranstaltung wird im Rahmen des Berliner Demokratietags mitbeworben – und so von wichtigen Akteur*innen der Zivilgesellschaft und Politik wahrgenommen.
  4. Werde Partner*in des Demokratietags 2021
    (für Organisationen, öffentliche Einrichtungen, Schulen und engagierte Gruppen)

    • Als offizielle*r Partner*in des #DemTagBerlin kannst du mit uns gemeinsam Veranstaltungen organisieren. (In allen Bezirken werden Veranstaltungen stattfinden.)
    • Du (und deine Organisation) werden Teil des Bühnenprogramms auf der zentralen Veranstaltung am 14.09.21.
    • Deine Forderungen und Erfahrungen fließen in die gemeinsam erarbeiteten politischen Handlungsempfehlungen ein.
    • Nutzen für dich: Sichtbarkeit durch Nennung auf der Website, in der gesamten Social-Media-Kampagne zum #DemTagBerlin sowie auf der Publikums-Abschlussveranstaltung. Mitgestaltung der Ergebnisse für die Berliner Demokratie.

 

Für weitere Fragen wende dich gerne direkt an info@demokratietag.berlin
Wir freuen uns auf dich!

Ziele und Forderungen

Der Berliner Demokratietag hat sich 2021 folgende Ziele gesetzt. Gemeinsam mit unseren Partner*innen und Unterstützer*innen wollen wir darauf hinarbeiten:

 

  1. Weiterentwicklung und Stärkung der Demokratie als Gemeinschaftsprojekt von Gesellschaft und Politik mit dem Ziel der Stärkung des Gemeinwohls
  2. Gleichberechtigte Teilhabe sowie Teilhabe als Menschenrecht (keine defizitorientierte Debatte)
  3. Einwirken auf und Verbesserung von demokratischen Strukturen
  4. Demokratiepraxis und Selbstwirksamkeitserfahrungen für möglichst Viele ermöglichen
  5. Berlin wird mit seiner Diversität und Internationalität zu einem Labor für eine bessere Demokratiepraxis

#DemTagBerlin

Teile mit #DemTagBerlin deine Ideen und Forderungen via Instagram & Twitter.
Die Fotos werden hier angezeigt.

Was braucht, es damit demokratische Teilhabe in Berlin für ALLE gewährleistet werden kann? Das war gestern Thema auf der tollen Veranstaltung von der Initiative die offenegesellschaft und dem migrationsratberlin 🧡 Wir bedanken uns herzlich für die kurzfristige Teilnahme am gestrigen Abend und die wundervollen Aktionsboxen! Das nächste mal sind wir dann auch aktiver dabei, versprochen! Ihr Lieben, was braucht es für euch, damit eine demokratische Teilhabe für alle gewährleistet ist? Schreibt in die Kommentare und nutzt den Hashtag #demtagberlin !!! #berlin #demtagberlin #gegenrassismus #barrierefreiheit #inklusion #altemünze #gegenrassistischepolizeigewaltüberall #supportourtransbrothersandsisters #fridaysforfuture ...

2 1

Was braucht, es damit demokratische Teilhabe in Berlin für ALLE gewährleistet werden kann? Das war gestern Thema auf der tollen Veranstaltung von der Initiative die offenegesellschaft und dem migrationsratberlin 🧡 Wir bedanken uns herzlich für die kurzfristige Teilnahme am gestrigen Abend und die wundervollen Aktionsboxen! Das nächste mal sind wir dann auch aktiver dabei, versprochen! Ihr Lieben, was braucht es für euch, damit eine demokratische Teilhabe für alle gewährleistet ist? Schreibt in die Kommentare und nutzt den Hashtag #demtagberlin !!! #berlin #demtagberlin #gegenrassismus #barrierefreiheit #inklusion #altemünze #gegenrassistischepolizeigewaltüberall #supportourtransbrothersandsisters #fridaysforfuture ...

2 1

Die Vorstellung unserer Berliner Projekte anlässlich der Berliner Engagementwochen geht in die letzte Runde. Vom 11. bis 20. September wird das vielfältige Engagement für gleichberechtigte Teilhabe in Berlin sichtbar. Der Opferfonds CURA unterstützt seit über 15 Jahren Betroffene rechtsradikaler, rassistischer, antisemitischer und anderer vorurteilsmotivierter Gewalt schnell und unbürokratisch mit finanziellen Mitteln. Darüber hinaus trägt CURA das Thema Hassgewalt und vor allem die Perspektive von Betroffenen kontinuierlich in die Öfffentlichkeit. Eine wichtige Säule dieser Arbeit ist die Chronik der Todesopfer rechter Gewalt.

Und wofür kämpfst du in Berlin? Vom Wahlrecht über Wohnen, Mobilität, Arbeit, Bildung oder Gesundheitsversorgung bis hin zu gleicher Teilhabe an Kunst, Kultur und Medien. Was ist deine Vision für ein demokratisches Berlin für alle?

#demokratie #beteiligung #cura #berlindemtag #demtagberlin #partizipation #zivilgesellschaft #berlin #brln
...

31 0

Die Kampagne unter dem Motto „Solidarische Kieze“ bündelt und macht sichtbar, wo in unseren Kiezen, Nachbarschaften und Quartieren bereits solidarisch und bunt in aktiver Weise das Miteinander gestaltet wird.

Ob Kundgebung, Sommerfest im Familienzentrum oder Aktionstag deines Vereins oder deiner Initiative, die Kampagne gibt die Möglichkeit, sich auf das gemeinsame Ziel zu beziehen, eine kollektive Alltagskultur und ein solidarisches Miteinander zu gestalten.

Mitmachen:

Jede*r kann mitmachen und eigene Ideen und Akzente unter diesem Dach setzen. Nicht nur bei Nachbarschafts- und Stadtteilfesten können konkrete Mitmach-Angebote zum aktiv werden anregen, sondern jede*r kann sich auch in der Arbeitsgruppe „Solidarische Kieze“ des Bündnisses für Demokratie und Toleranz aktiv beteiligen. Für Informationen zu Zeit und Ort des nächsten Treffens, schreibe an: koordinierungsstelle-mh@pad-berlin.de

Weitere Infos auch unter: https://buendnis.demokratie-mh.de/solidarische-kieze/

#DemTagBerlin #demokratie #solidarität #solidarischekieze #marzahn #hellersdorf
...

2 0

Organisation

Der Berliner Demokratietag wird von der Stiftung Zukunft Berlin, vom Migrationsrat Berlin und der Initiative Offene Gesellschaft vorbereitet.

Förderung

Der Berliner Demokratietag wird von der Senatskanzlei Berlin und der Stiftung Deutsche Klassenlotterie Berlin gefördert. Das Projekt unterstützt die Unternehmungen im Rahmen der Europäischen Freiwilligen Hauptstadt Berlin 2021.

Das Team des Demokratietags

Lerne die Menschen kennen, die den Demokratietag 2021 organisieren. Hinzu kommen weitere Freiwillige und Engagierte.

Unser Beirat

Der Berliner Demokratietag wird von einem Expert:innenbeirat aus Zivilgesellschaft, Wissenschaft und Sport begleitet.

 

  • Dalia Grinfeld (stellvertretende Direktorin für Europäische Angelegenheiten bei der Anti-Defamation League (ADL) und Präsidentin der Jüdischen Studierendenunion Deutschland (JSUD))
  • Ed Greve (Politischer Referent Migrationsrat Berlin und Kandidat für das Berliner Abgeordnetenhaus 2021 )
  • Gerd Thomas (FC Internationale)
  • Ha Thu Nguyen (Ehem. Vorsitzende des Landesschülerausschusses)
  • Jeff Kwasi Klein (Projektleitung EOTO e.V., Sprecher Bunt-Grün und Migrationsrat Berlin)
  • Markus Dröge (Alt-Bischof und Theologe)
  • Paulina Fröhlich (Leiterin Zukunft der Demokratie beim Progressives Zentrum und Kleiner Fünf)
  • Stephan Neumann (Mitglied der Landesvereinigung Selbsthilfe Berlin e.V. und im Berliner Behindertenparlament)
  • Susanna Kahlefeld (Mitglied des Berliner Abgeordnetenhauses, Vorsitzende des Ausschusses für bürgerschaftliches Engagement und Partizipation)
  • Thomas Härtel (Präsident des Landessportbunds Berlin)
  • Tilmann Heuser (Landesgeschäftsführer des BUND Berlin e.V.)
  • Tran Thu Trang (Ballhaus Naunynstr, Haus der Kulturen der WeltKorientation e.V.)

Partner*innen und Unterstützer*innen

Unsere Partner*innen und Unterstützer*innen gestalten Veranstaltungen und Aktionen rund um den Berliner Demokratietag. Dank ihnen wird der Demokratietag in die Stadt getragen und verwirklicht. Deine Organisation oder Einrichtung möchte auch Partner:in werden und ein Zeichen für die Demokratie setzen? Dann kontaktiere uns.

Kontakt

Für Fragen, Anmeldungen und Hinweise an das Team des Demokratietags schreibe eine Mail an info@demokratietag.berlin

Rückblick auf 2020

Im September 2020 fand der Berliner Demokratietag zum ersten Mal statt. Das Ergebnis: 45 Veranstaltungen und 130 kleinen Aktionen verteilt über alle Berliner Bezirke waren die Aktionsfläche, auf der der erste Berliner Demokratietag stattfand. Gefüllt wurde sie von den Menschen vor Ort: Ein Aktionstag an Schulen, Nachbarschaftstreffs stellten ihre Arbeit vor, selbstorganisierte Gruppen führten Aktionen gegen Rassismus und LSBTIQ-Feindlichkeit durch, Museen boten Führungen an. Von Bezirksämtern und Quartiersmanagements bis zu Vereinen aus verschiedenen Communities wie agitPolska oder RomaniPhen: Die über die ganze Stadt gestreuten Veranstaltungen und Aktionstische luden zum Mitmachen ein.

 

 

Hier ein Rückblick auf die Ergebnisse 2020.