Was ist der Demokratietag?

Am Internationalen Tag der Demokratie, dem 15. September, findet auch in Berlin ein Demokratietag statt. Mit diesem Tag wollen wir das demokratische Engagement vieler Menschen und Organisationen für gleichberechtigte Teilhabe in Berlin sichtbar machen und fördern.

Mitbestimmung & Austausch fördern

1. Für die Demokratie eintreten

#mitmacht #zusammenhalt

2. Die Stadtgesellschaft zusammenbringen

Die Demokratiebox

3. Jugendbeteiligung stärken

Die Geschichte des Demokratietages

Der Internationale Tag der Demokratie wird weltweit am 15. September gefeiert. Dieser Tag dient dazu, die Prinzipien der Demokratie zu fördern und zu schützen. Er bietet eine Gelegenheit für Gesellschaften und Regierungen, über den Zustand der Demokratie in der Welt nachzudenken und Maßnahmen zu ergreifen, um sie zu stärken und zu verteidigen.

Die Idee eines solchen Tages geht auf eine Initiative der Interparlamentarischen Union (IPU) zurück, die bereits seit über einem Jahrhundert die Förderung der Demokratie und den Dialog zwischen den Parlamenten weltweit unterstützt. Die Vereinten Nationen erkannten den Wert dieser Idee und erklärten 2007 durch eine Resolution der Generalversammlung den 15. September offiziell zum Internationalen Tag der Demokratie. Die Resolution fordert alle Mitgliedsstaaten, Organisationen des UN-Systems, regionale und zwischenstaatliche Organisationen sowie Nichtregierungsorganisationen auf, diesen Tag zu begehen und zu nutzen, um das Bewusstsein und das Verständnis für demokratische Prinzipien zu fördern.

Die Bedeutung dieses Tages liegt in der universellen Anerkennung der Demokratie als ein universelles Menschenrecht und ein wesentliches Element für Frieden, Stabilität und Entwicklung. Demokratie basiert auf Grundsätzen wie der Achtung der Menschenrechte, der Freiheit der Meinungsäußerung, der Rechtsstaatlichkeit und dem pluralistischen System der Gewaltenteilung. Sie ermöglicht es den Menschen, an der Gestaltung politischer Entscheidungen teilzuhaben, die ihr Leben direkt beeinflussen.

Der Internationale Tag der Demokratie ist somit nicht nur eine Gelegenheit zur Reflexion über den Zustand der Demokratie, sondern auch ein Aufruf zum Handeln. Er erinnert Regierungen und Bürger*innen gleichermaßen an die Notwendigkeit, sich kontinuierlich für die Förderung und den Schutz demokratischer Werte und Praktiken einzusetzen. In einer Zeit, in der demokratische Institutionen und Prinzipien in vielen Teilen der Welt unter Druck stehen, bleibt dieser Tag ein wichtiges Symbol für das gemeinsame Streben nach einer gerechteren und freieren Welt.

Politik & zivilgesellschaft kommen zusammen

Förderer & Partner

Der Demokratietag wird 2024 von der Stiftung Zukunft Berlin koordiniert und von der Senatsverwaltung für Kultur und Gesellschaftlichen Zusammenhalt gefördert.

Unter dem Dach des „Demokratietages“ finden jedes Jahr spannende Veranstaltungen und Aktionen statt. Bildungseinrichtungen, Stiftungen, Bezirksämter, Vereine, Theater und viele weitere Akteure der Stadtgesellschaft sind jedes Jahr mitdabei.