Programm am 15.09.2024

Jedes Jahr findet eine zentrale Veranstaltung zum Demokratietag statt. Am Aktionstag wollen wir gemeinsam diskutieren und niedrigschwellig ergründen, wie wir unsere Demokratie in Berlin verbessern können. Es gibt Angebote für alle Altersgruppen und Möglichkeiten, spannende Akteure der Berliner Zivil- und Kulturlandschaft kennenzulernen.
Ab Juli 2024 findest du hier das Programm für den zentralen Aktionstag am 15.09.2024! Schau doch solange in unseren Rückblick zum Berliner Demokratietag 2023.
Eure Organisation oder Verein möchte sich am diesjährigen Demokratietag mit einem Stand beteiligen? Schreibt uns unter info@demokratietag.berlin oder nutzt das Kontaktformular!

Am 15. September, dem internationalen Tag der Demokratie, wird auch in Berlin ein starkes Zeichen für die Demokratie gesetzt. Durch eine Vielzahl von Aktionen und Veranstaltungen in allen Bezirken im September wird das Engagement für gleichberechtigte Teilhabe und Mitbestimmung in den Vordergrund gerückt.

In der ganzen Stadt finden Veranstaltungen statt. Museen, Theater, Vereine, Bezirksämter und viele weitere Träger*innen der Zivilgesellschaft beteiligen sich mit eigenen Formaten und Angeboten, die kostenlos für die Stadtgesellschaft sind. Alle diese Veranstaltungen bieten Möglichkeiten und Wege, sich über Demokratie auf verschiedenste Art und Weise auszutauschen.

Jedes Jahr veranstalten wir eine zentrale Veranstaltung, den Aktionstag, der immer am 15. September, dem internationalen Tag der Demokratie, stattfindet. Euch erwartet ein buntes Programm aus spannenden Workshops, Kinder- und Familienangeboten, Lesungen, Ausstellungen und Gesprächen zwischen Zivilgesellschaft und Politik, die zum mitdiskutieren einladen.

Der Demokratietag in Berlin wurde von der Senatskanzlei vor fünf Jahren ins Leben gerufen. Seit 2023 ist die Senatsverwaltung für Kultur und Gesellschaftlichen Zusammenhalt Haupförderer. Aktuell ist die Stiftung Zukunft Berlin für die Koordinierung und Durchführung des Demokratietages betraut. Zahlreiche Partner*innen aus Kultur, Bildung und weiteren Bereichen der Zivilgesellschaften unterstützen das Anliegen und gestalten den Tag gemeinsam.